Sie sind hier: bsb > Informationen > Steuer-Tipp > Übersicht 2011 > September 2011

Steuer-Tipp

Investitionen in erneuerbare Energien

1. Photovoltaik ist derzeit eine hoch rentable Investition. Anlagenpreise (um 1.800 €/kWp) und Zinsen (KfW 3,40%, 20 Jahre Laufzeit, 10 Jahre Zinsbindung) sind niedrig. Dazu kommt noch, dass die Einspeisevergütung zum 01.07.11 nicht abgesenkt wurde. Ost-Westdächer werden in Kombination mit Strom-Eigenverbrauch zu „Süddächern“. Dabei werden die Module nicht aufgeständert, sondern flach aufgelegt. Ein Beispiel zur Wirtschaftlichkeitsberechnung ist unter Energiewende nachzulesen.

2. Biogasanlagen sind nach der Novellierung des EEG zukünftig nur noch als kleine Hof-Gülleanlage mit 75 kW und als große Gasdirekteinspeiseanlage ab 1,3 MW wirtschaftlich.
Die klassischen Hofanlagen mit 190 bis 500 kW werden nur noch mit einem optimalen Wärmekonzept bei gleichzeitigem Rückgang der Investitionskosten wirtschaftlich sein. Ein Beispiel zur Wirtschaftlichkeitsberechnung ist auch unter Energiewende zu finden.

3. Windenergie soll nach der Atomwende und mit dem neuen Windenergieerlass NRW weiter ausgebaut werden. Neue Windvorrangzonen sind nur dann nachbarschaftlich und politisch durchzusetzen, wenn die Wertschöpfung vor Ort bleibt. Wir empfehlen, keine Verträge mit Maklern oder Projektierern über eine Grundstücksnutzung abzuschließen, sondern eine eigene Projektentwicklungsgesellschaft mit Grundstückseigentümern und Nachbarn, um so einen „Bäuerlichen Bürgerwindpark“ möglich zu machen, zu organisieren.

Tipp: Nutzen Sie das derzeit niedrige Zinsniveau um mit Ihrer Hausbank bereits jetzt in den nächsten Monaten in der Zinsbindung auslaufende Darlehen zu verlängern. Mit sog. Forward-Darlehen können Sie sich bereits jetzt für Investitionen in 2013 günstige Zinssätze sichern. Wachstumsinvestitionen sollten Sie mit Annuitätendarlehen und langen Laufzeiten finanzieren, das lässt zukünftig Liquidität und unternehmerische Spielräume.

05.09.2011