Sie sind hier: bsb > Informationen > Steuer-Tipp > Übersicht 2014 > November 2014

Steuer-Tipp

Drehen an der Steuerschraube: NRW will die Grunderwerbsteuer auf 6,5 % erhöhen

Nach dem Beschluss der Fraktion von SPD und Bündnis 90/Die Grünen soll in Nordrhein-Westfalen die Grunderwerbsteuer zum 01.01.2015 von aktuell 5 % auf dann 6,5 % steigen.

Wird das Vorhaben Gesetz, wäre Nordrhein-Westfalen – zusammen mit Schleswig-Holstein – das Bundesland mit dem höchsten Grunderwerbsteuersatz. Für die Höhe des Steuersatzes kommt es darauf an, wann der Erwerbsvorgang verwirklicht wurde. Dazu ein Beispiel:

Am 5. Dezember 2014 wird ein notarieller Kaufvertrag über den Erwerb von 25.000 qm LN abgeschlossen. Die erforderliche Genehmigung der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer wird im Januar 2015 erteilt.

Weil der notarielle Kaufvertrag wirksam vor dem 1. Januar 2015 abgeschlossen wurde, würde dafür noch die niedrigere Grunderwerbsteuer von 5 % gelten.

Stand: Oktober 2014